Projekt      Autobahnplakate

Für mein Berichtsheft der Fotografenausbildung habe ich mir, als mein freies Thema ein Projekt ausgesucht, welches eine der größten Zielgruppen ansprechen sollte - Autofahrer. 

Die Idee ist mir auf meinen knapp zwei Stunden langen Autofahrten zur Berufsschule gekommen. So gut wie jedes Mal sind mir Situationen, wie die auf meinen Bildern begegnet. Die Leichtsinnigkeit und oft auch absolut unterschätzte Gefahr mancher Autofahrer, hat mir schon öfter den ein oder anderen Schock versetzt. Die Autobahnplakate die mir auf meiner Fahrt auffielen, waren meiner Meinung nach absolut nicht ansprechend für die Betroffenen. Meistens zu viel Text, ohne Bild, ohne Aussagekraft. Also entschloss ich mich, selbst ein Projekt zu starten, bei dem Bilder entstehen sollten, in denen sich viele der Autofahrer wiedererkennen und sich somit direkter angesprochen werden sollten. 

Nach wochenlanger Planung wählte ich passende Models für meine Szenen aus, sowie passende Fahrzeuge und die richtige Ausleuchtung. Die Montagen für die Umgebung während der Fahrt, schoss ich mit Hilfe von zwei Freunden. Einmal mit mir als Beifahrer, um die Bilder zu schießen und einmal das vorbeifahrende Fahrzeug mit langer Belichtungszeit, um die Geschwindigkeit darzustellen. Während ich die Situationen in den Fahrzeugen schoss, standen diese selbstverständlich. Die Details wie die Tachonadel auf 200 km/h, kamen mit der Bildbearbeitung. 

Die Ergebnisse von etwa 6 Wochen Planung, Fotografie und Bildbearbeitung seht ihr unten.

Das ganze Projekt ist natürlich vorerst fiktiv und somit (leider) nicht an der Autobahn anzutreffen.

©2020 by Janet Wien